Fußball-Senioren

FUSSBALL WAR SCHON IMMER UNSERE LEIDENSCHAFT

Seit seiner Gründung vor 90 Jahren waren  die Gohrer Sportler schon immer Fans des Ballsportes.
In all den Jahren gab es immer Mannschafter der Herren, Damen und Kinder in allen Altersgruppen.

Aufbruchstimmung bei den Fußballern

Nun ist es endlich soweit! Nach mehreren Jahren der Vakanz wählten die Mitglieder der Fußball-Seniorenabteilung Anfang Februar 2020 einen neuen Vorstand.

Die Abteilung leitet Rolf Radermacher, ehemaliger Trainer und im Weiteren Sportlicher   Leiter in der wohl erfolgreichsten Zeit des Gohrer Fußballs Anfang der 90-ziger Jahre. Der  B-Lizenz-Inhaber blieb dem Verein auch nach Beendigung seiner offiziellen Tätigkeit durch verschiedene Aktivitäten weiterhin eng verbunden.

Den Aufschwung begleiten wird das Gohrer Urgestein Hans-Josef „Juppi“ Roßbach in der Funktion des Sportlichen Leiters. Zu seiner aktiven Zeit als Spieler war er an allen Aufstiegen von der Kreisliga C bis zur Bezirksliga beteiligt. In den Folgejahren trainierte er mehrere Jahre das Seniorenteam und verschiedene Jugendmannschaften unseres Vereins.

Oberste Priorität hat für den neuen Vorstand die schrittweise Verjüngung sowie eine kontinuierliche Weiterentwicklung der aktuellen Mannschaft, die bis zum Saisonende weiterhin von einem zum Saisonstart kurzfristig installierten Trainerteam aus zwei Spielern betreut wird. 

Da die Verpflichtung eines neuen Trainers für die Spielzeit 2019/2020 nicht zum Abschluss kam, der bisherige Coach sich mit auslaufendem Vertrag unmittelbar vor der Saison anderweitig orientierte, übernahmen in Thorsten Engels und Sascha Heinrichs spontan zwei erfahrene Spieler die Verantwortung für das Team. Durch ihre spontane Bereitschaft, die Verantwortung zu übernehmen, haben die beiden Führungsspieler an der Fortsetzung des laufenden Spielbetriebs entscheidenden Anteil. Dafür gilt ihnen der uneingeschränkte Dank des neuen Abteilungsvorstandes und der Mannschaft.

 

Gohrer Eigengewächs wird neuer Trainer

Die Neuorientierung und die damit verbundene sukzessive Verjüngung des Seniorenteams ist auf die kommenden drei Spielzeiten angelegt. Im Rahmen dieser mittelfristigen Kaderplanungen ist die zeitnahe Verpflichtung eines Trainers, der im Umgang mit jungen Spielern langjährige Erfahrung hat, ein erster zielführender Schritt. Nach nur wenigen Tagen im Amt verpflichtete der Vorstand mit Winfried „Winni“ Koschnik ein weiteres Gohrer „Eigengewächs“ als neuen Trainer für die Saison 2020/2021.

Winni Koschnik war ebenso wie Juppi Roßbach Mitglied der erfolgreichen Mannschaft, die in kurzer Aufeinanderfolge dreimal bis in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegen ist.

In jüngster Vergangenheit trainierte er über einige Spielzeiten A-Junioren-Teams, deren Spieler im nächsten Schritt in die Seniorenmannschaften integriert wurden. Insofern ist seine Verpflichtung als zukünftiger Trainer eines altersmäßig im Umbruch befindlichen Teams durchaus zielgerichtet.

 

 

Neuzugang in der Winterpause

Anfang Januar verzeichnete das Team des SuS Gohr die erste Spielerverpflichtung des neuen Jahres. Mit Lauritz Schoo (26) wechselte der langjährige Spieler des FC Straberg in der Winterpause von seinem Heimatverein ins „Bergdorf“ nach Gohr. Der trickreiche Linksfuß präsentierte sich erstmals bei den diesjährigen Kreishallenmeisterschaften im Gohrer Trikot. Insbesondere seine Freundschaft zu unserem Mittelfeldspieler Lennart Franz bewog den Spieler nun erstmalig im Seniorenbereich zum Vereinswechsel.     Herzlich willkommen Lauritz!

 

 

Mit Schwung aus der Winterpause

Mit dem letzten Spieltag im alten Jahr und 19 Punkten rangierte die 1. Mannschaft des SUS Gohr nach 17 Meisterschaftsspielen auf einem Tabellenplatz im unteren Mittelfeld. Ansporn genug sich nach der Winterpause in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren.

Bereits am 7. Januar 2020 startete das Team in die Vorbereitung auf die anstehende Spielrunde. Zum Auftakt Anfang März schlug die SUS-Elf im Auswärtsspiel Rheinkraft Neuss mit 8:1Toren. Im darauffolgenden Heimspiel gastierte der FC Straberg auf der Gohrer Sportanlage. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der Heimelf ein überzeugender 2:0-Sieg gegen den Tabellenvierten der Liga. Ein bemerkenswerter Start aus der Winterpause!

Wegen des Coronavirus stellte der Fußball-Verband Niederrhein (FVN) den Spielbetrieb ab Mitte März für alle Altersklassen in einem ersten Schritt bis zum 19. April 2020 ein.    

Rolf Radermacher